Lichtspiele bei Nacht: Langzeitbelichtung

Wenig Licht ist im Normalfall jedes Fotografen Feind. Doch auch bei düsterer Nacht lassen sich mit ein wenig Know-how tolle Fotos aus der Kamera zaubern, denn eine lange Belichtungszeit bringt Details zum Vorschein, die man auf den ersten Blick nicht wahrgenommen hätte.

Das nachfolgende Foto zeigt sehr schön, wie man mit verlängerter Belichtungszeit eine traumhafte Farb- und Lichtstimmung einfangen kann, die das menschliche Auge so niemals erkannt hätte.

Landzeitbelichtung Foto

Auch der Fotografen-Neuling weiß – frei Hand kann man so nicht mehr fotografieren. Im Idealfall sollte man ein Stativ zur Hand haben, um bei Langzeitbelichtungen klare und verwacklungsfreie Ergebnisse zu erzielen. Wer es etwas kompakter möchte, kann auf die pfiffige Lösung eines sogenannten „Bohnensacks“ zurückgreifen. Dabei handelt es sich um einen mit Granulat gefüllten Sack aus Stoff oder Leder, der – aufgelegt auf einer beliebigen Fläche – zu einem stabilen, mobilen und vor allem flexiblen Stativ-Ersatz wird, der in jeder Fototasche Platz findet.

So ausgestattet, steht interessanten Lichtspielereien nichts mehr im Wege. Dank Stativ ist es nicht notwenig, die ISO-Empfindlichkeit hochzuschreiben, was letztendlich mit rauschfreien, klaren Bildergebnissen bei niedrigen ISO-Werten belohnt wird. Betrieben wird die Kamera idealerweise mit der niedrigsten Grundempfindlichkeit – bei den meisten Modellen ist dies ISO 100 oder ISO 200. Mit der Belichtungszeit kann man, je nach Situation und Restlicht, spielen. Von wenigen Sekunden bis hin zu mehreren Minuten ist alles möglich.

Lichtspuren einfangen

Bewegte, beleuchtete Objekte verwischen bei langer Belichtungszeit zu Lichtspuren – diese Eigenschaft kann man z. B. bei fahrenden Autos effektvoll ausnutzen. Auch hier genügen meist 20-30 Sekungen Belichtungszeit, um zu solch interessanten Ergebnissen zu kommen.

Langzeitbelichtung Straße

Für die ersten Stativerfahrungen empfiehlt sich ein nächtlicher Ausflug in das heimische Örtchen oder die nahegelegene Autobahnbrücke. Wer etwas herumprobiert, wird mit tollen Ergebnissen belohnt, die man frei Hand so niemals einfangen hätte können.

Bildquelle: Titelbild + Bild 1) Marius Brede via CC BY-SA 2.0 Bild 2) IQRemix via CC BY-SA 2.0

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.