Unsere aktuelles Picture of the Week wurde von Martin Alt (www.martinalt.de) aus dem Münchner Westen aufgenommen und zeigt eindrucksvoll, wie wir das Spektakel der Naturgewalten wunderschön auf unseren Kamerasensor bannen können. Viele Einsteiger versuchen sich an Blitzaufnahmen und sind mit den Ergebnissen nicht zufrieden – wenn man aber die grundlegenden Dinge beachtet, ist es halb so schwer sich an tollen Aufnahmen erfreuen zu können.

Martin hat bei seinem Foto mit einer Nikon D80 und dem hervorragenden und dennoch preisgünstigen Objektiv Nikkor AF-S 35mm 1.8G gearbeitet. Um möglichst einen Blitz auf der Aufnahme zu sehen, muss bei niedriger ISO-Empfindlichkeit lange belichtet werden. Das hat Martin ideal umgesetzt, bei ISO 200 und einer Blende von f5.6 betrug die Belichtungszeit über 60 Sekunden. Zu erkennen ist diese lange Belichtung übrigens auch an den Sternen am Himmel, die (wie man unschwer erkennen kann) durch die Erdrotation bereits zu Streifen verschwimmen. Bei solch langen Belichtungszeiten muss die Kamera allerdings auf einem Stativ montiert sein oder auf einer festen Unterlage abgelegt werden.

Picture of the Week 11

DSLR-Kamera: Nikon D80
Objektiv: Nikkor AF-S 35mm 1.8G
Blende: f5.6
Belichtungszeit: 60 Sekunden
ISO: 200

potw11

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.