Als ich vor einigen Jahren mit der Fotografie angefangen habe, wurde meine Kamera (damals noch eine Lumix FZ18 – also eine Bridge-Kamera) zum experimentieren in den verschiedensten Bereichen der Fotografie genutzt, um mit den Grundlagen und dem Zusammenspiel von Blende, Belichtungszeit und ISO vertraut zu werden.

Unter anderem habe ich das Light-Painting in einem Forum entdeckt. Schon der Name verrät worum es dabei geht: Zeichnen mit Licht! Benötigt werden lediglich ein stabiler Stand der Kamera (am besten ein Stativ) und eine Kamera bei der Blende und Belichtungszeit unabhängig voneinander verstellt werden können. Das ist nötig, da mit (sehr) langen Belichtungszeiten gearbeitet wird – bei der Nutzung des Automatikmodus neigt die Kamera zum Blitzen (da das Ausgangsmotiv sehr dunkel sein sollte). Zusätzlich brauchen wir natürlich noch etwas “leuchtendes” – genutzt werden kann alles was Licht abgibt: Taschenlampen, LED-Lampen, Feuerzeuge, Handys, etc. Der Phantasie sind also keine Grenzen gesetzt!

Als erstes richten wir also unsere Kamera auf das Motiv aus – das geht natürlich am besten bei zusätzlichem Licht. Im Idealfall wird der Fokus jetzt schon gesetzt, denn je dunkler es ist, desto ungenauer trifft der Autofokus der Kamera! Wie genau das geht findet ihr im Handbuch eurer Kamera. Stichwort: Manueller Fokus / AF-Lock. Danach muss bestimmt werden welche Belichtungszeit benötigt wird. Wenn mit der Lichtquelle beispielsweise nur ein Strich ins Bild gemalt wird reicht eine Belichtungszeit von 2-3 Sekunden in der Regel aus. Falls man aber komplexe Gebilde malen möchte, können es schnell bis zu 30 Sekunden werden. Es ist darauf zu achten, dass die Blende der Belichtungszeit angepasst wird – ansonsten erhaltet ihr je nach Umständen ein komplett schwarzes Foto. Eventuell braucht ihr ein paar Versuche um die ideale Kombination zu finden. Einfach ein bisschen probieren und auch viel variieren – ihr werdet staunen wie schnell ihr mit den einfachsten Mitteln unterschiedliche Ergebnisse erzielen könnt!

Generell gilt: Einfach mal drauf los “malen” und dann schauen was bei raus kommt – genau das gleiche Bild zwei mal zu machen ist fast unmöglich. Ein letzter Tipp: Umso schneller ihr euch bewegt, desto sauberer werden die Linien! Im gezeigten Bild bin ich mit einer LED-Taschenlampe insgesamt vier mal ganz schnell durchs Bild gegangen. Gearbeitet wurde mit einer Blende von 4.5, ISO 100 und einer Belichtungszeit von 6 Sekunden.

Picture of the Week 3

Titel: The Light
Blende: F/4.5
Belichtungszeit: 6 Sek.
ISO: 100
Zur Website des Fotografen: http://www.klein0r.de

p10105911
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.