Von Profis gelernt: So geht Corporate Blogging

Ein Unternehmensblog ist inzwischen fast ein Muss in der Welt der Unternehmer und Selbstständigen. Nirgendwo sonst kann man für sich selbst so kostengünstig und schnell Werbung machen. Martina Fuchs ist ein alter Hase, wenn es darum geht, sich als Experte zu verkaufen. Schließlich ist genau das ihr Geschäft. Ihre Agentur „Martina Fuchs – Experten + Marketing“ unterstützt Selbstständige und Unternehmer dabei,  sich als Experten am Markt zu positionieren. Ihr absoluter Geheimtipp, wenn es darum geht, im Netz wahrgenommen zu werden: ein Corporate Blog.

Die Marketingfrau muss es wissen, denn nach nur sechs Monaten wurde ihr eigener Blog von der Münchner Webwoche als bester Unternehmensblog mit dem Isarnetz Blog Award ausgezeichnet. Sie hat uns ihre Tricks verraten.

  • Finde deine eigene Nische

    Bevor du einen Corporate Blog aufsetzt, solltest du dir dein USP, also dein Alleinstellungsmerkmal, gut überlegen. Wo kannst du dich mit deiner Kompetenz positionieren? Gibt es etwas, was dich von anderen Anbietern auf dem Markt unterscheidet? Gibt es ein spezielles Konzept, dass nur dein Corporate Blog hat? Arbeite speziell dieses Merkmal heraus und verkaufe es. Angenommen, man hat ein Restaurant und will einen Blog darüber schreiben: Food Blogs gibt es wie Sand am Meer. Doch ein Blog über ein veganes türkisches Restaurant? Das gibt es vermutlich noch nicht so oft und wird zumindest die vegane Szene der Stadt erfreuen.

  • Kenne die Bedürfnisse der Leser und finde die Lösung

    Schon mal eine Frage gehabt, aber keiner konnte dir die Antwort geben? Wie gut, dass es Google gibt und man dort nach Antworten suchen kann. Genau da solltest du ansetzen: Welche Fragen könnten deine Leser haben und wie kannst du sie ihnen beantworten? Kenne die brennendsten Bedürfnisse und Probleme deiner Leser und versuche, sie auf deinem Blog zu lösen.

  • SEO Optimierung

    Um über die Google Suche gefunden zu werden, musst du sichergehen, dass dein Blog möglichst hoch gerankt wird. Das schaffst du, indem du deinen Blog technisch auf Vordermann bringst.  Wie das funktioniert, lest ihr hier

  • Kundengewinnung durch Free Content

    Zwischen Free Content und Paid Content ist es oft nur ein schmaler Grad. Wie viel meiner Erfahrung sollte ich verraten, damit der Blog kontinuierlich gelesen wird? Um viele Leser auf deine Seite zu holen, musst du dein Wissen teilen, sonst findet dein Leser den gleichen Inhalt auf einer anderen Seite. Trotzdem gilt es, seine Kronjuwelen zu schützen.

    Im Optimalfall schätzen dich deine Leser für dein Wissen und deine Erfahrung.  Wenn sie mehr wissen möchten, beauftragen sie dich. Diese Grenze auszuloten ist schwierig. Denke dabei an dich selbst. Welche Informationen könntest du auch auf einem anderen Blog lesen und für welche Informationen würdest du Geld ausgeben?

  • Baue Vertrauen auf

    Die Marketing Expertin Martina Fuchs weiß: „Menschen kaufen am liebsten bei anderen Menschen. Und wenn sie deinen Blog über eine längere Zeit lesen und du es schaffst, eine Bindung zu ihnen aufzubauen, hast du ihr Vertrauen“. Und das fängt schon bei der Anrede an. Es gilt: Je persönlicher, desto besser. Du oder Sie? Das ist die ewige Krux. Martina Fuchs bleibt auf  ihrem Blog konsequent beim Du. „Ich habe mir überlegt mit welchen Kunden ich arbeiten möchte und ich habe festgestellt, dass ich früher oder später eh beim Du lande. Das macht das Ganze persönlicher und schöner“, erklärt die Expertin.

  • Binde deine Leser an dich

    Leser zu haben ist super. Leser zu haben, die mehr als nur einmal auf deinen Blog kommen, ist besser. Um kontinuierlich mit den Lesern in Kontakt zu bleiben, setzt die Expertin auf E-Mail Marketing. So erreicht man, dass potentielle Kunden über die Inhalte informiert bleiben. Außerdem erhalten Neu-Abonnenten bei Martina Fuchs etwas. So bekommt man zum Beispiel einen Online Planer oder andere nützliche Tools als Dankeschön geschenkt.

  • Nutze die sozialen Medien

    Ein Blog ist eine super Plattform, um Inhalte zu transportieren. Um diesen Inhalt dann zu verbreiten, eignen sich die sozialen Medien. Für Anfänger gilt jedoch: lieber weniger, aber regelmäßig und gut. Wer einen Blog startet, sollte sich zum Beispiel keine Gedanken über Videos und Podcasts machen. Das kommt alles mit der Zeit. Ein Blog braucht in der Regel mindestens erst einmal sechs Monate, bis er läuft.

  • Gewinne Partner

    Nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch auf einem Blog ist es wichtig, Partner zu gewinnen. Kooperationen mit anderen Bloggern und Unternehmen fördern nicht nur deinen Status als Experte, sondern bringen dir auch wichtigen Traffic auf deine Seite. Beliebt sind zum Beispiel Gastbeiträge auf anderen Blogs. Automatisch wird via Link auf deinen eigenen Blog verwiesen.

Diese Unternehmen machen´s vor:

Einige Unternehmen haben die Kraft von Corporate Blogs schon länger für sich entdeckt.

Daimler

Mit seinen acht Jahren ist der Daimler Blog schon ein alter Hase im Corporate Blog Geschäft. Im Blog schreiben Mitarbeiter aus den verschiedensten Unternehmensteilen und Standorten. Dadurch sieht der Leser die Vielseitigkeit des Unternehmens.

Hubspot

Auf dem Hubspot Blog gibt es nützliche Tipps rund um das Thema Inbound Marketing . Der Online Marketing Experte bietet also einen kostenlosen Service an und macht gleichzeitig Werbung für sein eigenes Produkt. Darüber hinaus lockt der Blog mit kleinen online Geschenken, wie einem kostenlosen E-Book zum Thema Inbound Marketing.

Ritter Sport

Der Rittersport Blog unterscheidet sich von anderen Corporate Blogs. Hier steht das Produkt, also die quadratische Rittersport Schokolade, im Vordergrund. Der Community scheint es zu gefallen. Gewinnspiele und kleine DIY Aktionen werden von den Lesern mit Begeisterung aufgenommen.

Otto

Otto geht gleich mit mehreren Corporate Blogs ins Rennen. Der “Re:Blog” ist ein Blog über Nachhaltigkeit, während sich “Two for Fashion” ganz generell mit Mode auseinandersetzt. Beide Blogs sind kaum von privaten Lifestyle Blogs zu unterscheiden. Einzig das kleine Otto Zeichen, in der rechten Ecke der Website, verrät die Markenzughörigkeit.

TUI

Auf dem TUI Blog dreht sich alles ums Reisen. Es gibt Reiseberichte, Tipps und Promi Blogger. Das generiert natürlich noch einmal extra Aufmerksamkeit. So berichten unter anderem die Schauspieler Raul Richter und Manuel Cortez, sowie der Fußballfunktionär Reiner Kalmund von ihren Reiseabenteuern.

Mehr zu Martina Fuchs und ihrem Blog findet ihr hier.

Bildquellen: © Martina Fuchs

Das könnte dich auch interessieren:

Wer gut bloggt, braucht keine Werbung

/
Wie können sich Selbstständige unter Mitbewerbern hervorheben? Durch einen Unternehmensblog, weiß Martina Fuchs und erklärt wie es bei ihr funktioniert hat.
,

Wie Hannas Blog erst Aufträge und schließlich den Traum-Job brachte

/
Als Freelancerin hat Hanna nebenbei über Online Marketing gebloggt, um neue Aufträge an Land zu ziehen. Und das war so erfolgreich, dass sie bald keine Zeit mehr dafür hatte.

Weitere Unternehmensblogger im Interivew:

Über Martina Fuchs:

Martina ist im klassischen Journalismus groß geworden. Ihre Karriere startete sie bei der Tageszeitung. Aufbauend darauf war sie für internationale Magazine wie Cosmopolitan, Harper’s Bazaar und Homes & Gardens tätig.Vor 20 Jahren hat sie sich im Bereich Marketing und PR selbstständig gemacht.

Mittel

Ihre Agentur „Martina Fuchs Experten+Marketing“ unterstützt seit dem selbständige Unternehmer und Berater dabei, sich als Experte zu positionieren und Kunden zu gewinnen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.