Snobtop.com: Vom Modeblog zum Männermagazin

Eines war den Jungs vom Männermagazin Snobtop von Anfang an klar: Wer mit seinem Blog erfolgreich sein möchte, der darf nicht Mainstream sein! Nur über Mode-Trends schreiben? Machen alle! Über Männermode berichten? Joa, schon besser. Sich exklusiv nur an den modernen, erfolgreichen Mann richten? Volltreffer! Aus dem anfänglichen Männermode-Blog ist inzwischen ein Männermagazin für den modernen Gentleman geworden. Wir haben den Gründern von Snobtop, Fabian und Maximilian, einige Fragen gestellt. Vielleicht ist ja auch eine Inspiration für euch dabei, um die perfekte Nische für euren Blog zu finden.

maximilian-kiechle_fabian-festner_snobtop_herrenmode-blog

Medianauten: Was sind die ersten Schritte, die man machen sollte, wenn man einen Blog starten möchte?

Man sollte sich zu erst klar machen, dass professionelles Bloggen sehr viel Zeit und Arbeit in Anspruch nimmt. Das wird oft unterschätzt. Außerdem sollte man versuchen eine Art Marktlücke zu finden. Erst wenn das abgeschlossen ist, kann man sich Gedanken um die Wahl der Themen und den Schreibstil machen.

Habt ihr am Anfang Fehler gemacht, die andere vermeiden sollten?

Da Fehler ein ganz normaler Teil von Prozessen sind, würden wir lügen, wenn wir behaupten würden, dass wir nie Fehler gemacht haben. Wir hatten unter anderem eine Zeit lang daran festgehalten bilingual in Deutsch und Englisch zu schreiben. Trotz der vielen Arbeit, die in die Übersetzungen floss, wurde der Anteil ausländischer Leser nie bemerkenswert höher. So stellten wir nach einigen Monaten das Ganze wieder ein und wurden wieder ein rein deutschsprachiger Blog.

Musstet ihr, außer Zeit, viel investieren um dort hinzukommen wo ihr heute seid?

Nein, große finanzielle Investitionen mussten wir nie tätigen. Wir haben eher laufende Kosten, wie etwa die Webspace-Kosten.

Was muss man beachten, wenn man einen Lifestyle-Blog starten will?

Man sollte seinem eigenen Geschmack folgen und stets hinter dem stehen, was man veröffentlicht. Authentizität ist das A und O des Bloggens. Jeder Mensch hat eine gewisse ästhetische Veranlagung, wenn diese ausgeprägt ist und den derzeitigen Zeitgeist trifft, dann wird der Erfolg von ganz allein kommen.

Es gibt wahnsinnig viele Blogger im Bereich Mode und Lifestyle. Männermode-Blogs sind auch keine Raritäten mehr. Was ist speziell euer Erfolgsrezept?

Wir bleiben uns stets treu. Themen werden bei uns so ausgewählt, dass sie in das Gesamtbild des Blogs passen. Es gibt nichts Schlimmeres als unzusammenhängende Themen, die kein gleichmäßiges Gesamtbild erzeugen. Da wären wir wieder beim Punkt der Glaubwürdigkeit. Wir von Snobtop gehen selten auf die neusten Fashion-Trends ein. Wir wollen dem Leser lieber zeitlosen Stil und Manufaktur-Betriebe näherbringen anstatt temporärer Mode-Trends.

Wie erstellt ihr in der Regel eure Blog-Inhalte?

Als wir noch kleiner und unbekannter waren, haben wir das Internet regelmäßig nach ansprechenden Inhalten durchsucht und diese dann unseren Leser vorgestellt. Inzwischen können wir uns darauf verlassen, dass wir damit versorgt werden, aber dennoch greifen wir ab und an auf Inhalte zurück, die uns sofort begeistern.

Ihr nutzt zusätzlich viele andere social Media-Kanäle: Facebook, Pinterest, Instagram… Wie wichtig ist es, als Blogger mehrere Kanäle zu nutzen?

Wir nutzen unsere Social Media Kanäle vor allem um unseren eigenen Stil visuell darzustellen. So können wir unseren Lesern unser Verständnis von Lifestyle veranschaulichen.

Bereitet ihr eure Inhalte auf den verschieden Kanälen unterschiedlich auf?

Nein, wir behandeln alle Kanäle strategisch gleich. Jeder Kanal hat jedoch seinen eigenen Schwerpunkt.

Über welches CMS läuft euer Blog? Und habt ihr dazu Insindertipps?

Natürlich nutzen wir WordPress, da es auf Grund seiner kinderleichten Bedienung schnell zu erlernen ist. Für uns ist außerdem sehr wichtig, zu verstehen wie Google tickt. Gehört jetzt zwar nicht zum CMS, aber sollte nicht vergessen werden.

Welche Plugins verwendet ihr und warum?

Weniger ist mehr. MOZ & SEO Check sind die Wichtigsten.

Ihr könnt inzwischen von ‘Snobtop’ leben. Konntet sogar 3 Mitarbeiter anstellen. Wie monetarisiert ihr das Magazin?

Wir erhalten Geld über Kooperationen, Links und Affiliate Anbieter.

Was sollten Blogging-Neulinge beachten, wenn sie erste Einnahmen generieren wollen?

Qualität vor Quantität. Nicht zu viel Bloggen, sondern lieber auf die Qualität, die Idee und das Konzept des Artikels konzentrieren. Dann pro-aktiv verbreiten und auf Foren und Social Media neue Wege gehen.

Was ist euer schönstes Blogging-Erlebnis bisher?

Unsere Klickzahlen. 😉

Welche Tipps möchtet ihr angehenden Bloggern mit auf den Weg geben?

Sorgt dafür, dass ihr Spaß habt, denn der Leser merkt schnell, wenn etwas nur halbherzig geschrieben wird. Passion ist das A und O.

‘Snobtop’ hat als Blog gestartet und hat sich inzwischen zu einem Männermagazin entwickelt. Wie unterscheidet sich ein Blog von einem Onlinemagazin?

Wir haben von Anfang an unsere Themen in den Mittelpunkt gestellt, da wir dem Leser stets einen gewissen Mehrwert bieten wollten. Uns persönlich wollten wir nicht in das Scheinwerferlicht rücken. Wir denken, dass dies einen gewissen Schritt in Richtung Seriosität ermöglicht hat und die Wahrnehmung von Snobtop bei den Unternehmen eine professionellere ist, als bei anderen Blogs. Aus diesem Grund gingen wir dazu über, uns als Mischung aus Magazin und Blog zu präsentieren.

Welche Vorteile hat das Magazin gegenüber einem Blog?

Aus unserer Sicht wird ein Magazin in der Medienwelt immer noch als „seriöser“ empfunden. Außerdem können wir in einem Magazin mehr Themen verpacken. Für unsere Zielgruppe der modernen, stilvollen Männer zwischen 18 und 35 Jahren, passt ein Magazin besser als ein Blog.

Man kann auf ‘Snobtop’ viel über Kleidung, Accessoires und Pflegeprodukte erfahren. Aber auch Lifestyle oder Design sind Thema. Warum setzt ihr auf eine Vielfalt an Themen und spezialisiert euch nicht beispielsweise nur auf Kleidung?

Angefangen haben wir als reiner Mode Blog und haben unsere Idee dann auf ein Magazin für den modernen Gentleman erweitert. Mit dem Hintergrund, dass wir unseren Lesern einfach gerne einen Lebensstil zeigen wollen, der einem modernen Gentleman entsprechen könnte. Eine gewisse 360°-Betrachtung.

Was würdet ihr jemandem mit auf den Weg geben, der vor hat, einen Blog zu starten?

Berichte nur über das, was du auch magst und kannst. Verbieg dich nicht. Höre nicht auf Andere. Zieh dein Ding durch!

Wollt ihr ‘Snobtop’ weiter wachsen lassen oder seid ihr mit der familiären Größe zufrieden?

Wachstum schadet nie. Auch schadet es nie seinen Weg immer wieder zu korrigieren und optimieren. Von dem her: Mal schauen wohin es uns treibt.

Bildquelle: © Snobtop

Das könnte dich auch interessieren:

Vergiss Nischen, schreib worauf du Lust hast - wie Franziska Lifestyle Autorin wurde

/
Vor fünf Jahren hat Franziska Schmid angefangen auf ihrem Blog Veggie Love über veganen Lifestyle zu bloggen. Inzwischen ist sie gefragte Autorin für veganen und nachhaltigen Lifestyle.

4 Tipps, um deine ersten Blog-Einnahmen zu steigern

/
Wer es geschafft hat ein paar Euro mit dem Bloggen zu verdienen, hat oftmals ein Ziel: Das Hobby zum Beruf machen! Aber Schritt für Schritt. Berufs-Bloggerin Sara Bow verrät einige Tipps, um den zunächst kleinen Nebenverdienst zu steigern.

Über Snobtop: 

Hinter Snobtop stecken die Freunde Max und Fabian aus München. Bei Ihnen dreht sich alles um den modernen Gentleman. Und da der auch an anderen Themen Interesse hat, haben sich die Jungs Unterstützung geholt. Und zwar von Björn, Katharina und Tobias.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.